Mobiles Laminar Air Flow Gerät für OP Säle
Die ideale Lösung für bestehende OP Säle, ambulante Einrichtungen ohne teure Umbaukosten

Bestehende OP Räume und Eingriffsräume können in nur wenigen Minuten kostengünstig aufgerüstet werden um auch dort Operationen auszuführen die bisher aus hygienischen Gründen nicht möglich. In vielen Bereichen der Klinik werden kleinere invasive Eingriffe durchgeführt wie z. Bsp. das Legen von Kathetern auf der Intensivstation, Biopsien gemacht, Operationen an Neugeborenen ausgeführt oder es müssen auf der Station Verbandswechsel bei kritischen Patienten durchgeführt werden ohne das man über einen entsprechenden Raum verfügt der die notwendige Asepsis garantiert. Mit dem mobilen und auf den OP Bereich fokussierten Laminar Air Flow Gerät Operio kann hier nun schnell und kostengünstig sichere, sterile OP Bedingungen schaffen. Das mobile Laminar Air Flow Gerät Operio ermöglicht das Legen von Kathetern, Biopsien, Operationen von Frühgeborenem und anderen invasiven Eingriffen unter absolut aseptischen Bedingungen. In allen bestehen OP Räumen und Altbauten kann man mit dem mobilen Laminar Air Flow Gerät unter sterilen Bedingungen operieren. Aufgrund der fast horizontalen Strömung kann sowohl das OP Feld als auch die Instrumente wirksam von Partikeln und Mikroorganismen geschützt werden. Die Geräte sind mobil und daher leicht von Raum zu Raum verschiebbar. Durch den gezielten Einsatz „steriler Luft“ können das Infektionsrisiko reduziert und zusätzliche Behandlungskosten verhindert
Durch die ständige Reinigung der Luft mit H 14 Hepa Filtern (400m3/h) wird auch der Keimpegel im OP insgesamt gesenkt

Bisherige Situation
OP Leuchten schirmen die ultrareine Luft vom OP Feld ab und begünstigen indirekt einen Keimeintrag in der Wunde.
Mobiler Laminar Air Flow
Im Gegensatz zu konventioneller Belüftung bzw. Laminar Flow wird der 'sterile Luftstrom' von Operio nicht durch die OP-Leuchte bzw. das OP Team behindert, so dass die ultrareine Luft direkt zum OP-Feld gelangen kann. Dieses Gerät kann in jedem bestehenden OP Saal genutzt werden und eignet sich außerdem für Arztpraxen, ambulantes Operieren oder Eingriffsräume.
Funktionsweise:
Der „sterile Luftstrom“ bildet durch Überdruck einen Schutzbereich, welcher die Instrumente und das OP- Feld, schützt. Der Schutzbereich wird von nahezu keimfreier, schwebstoff-gefilterter Luft überflutet und von der übrigen Umgebung dynamisch abgeschirmt, also auch gegen die von den anwesenden Personen abgegebenen mikrobiell besiedelten Hautpartikel. Aufgrund der horizon-talen Strömung wird der Schutz-bereich weder durch OP-Leuchten noch das OP-Personal behindert. Diese Geräte sind in nur wenigen Sekunden einsatzbereit und wahren die Sterilität der Instrumente und des OP Feldes. Die Geräte benötigen keinen Anschluss an eine vorhandene Klimaanlage und sind universell einsetzbar. Diese mobilen Laminar Air Flow Geräte filtern 400 Kubikmeter Luft pro Stunde durch einen hocheffizienten Hepa H 14 Filter der keine Bakterien passieren lässt und reduzieren somit die Keimbelastung nicht nur im OP Gebiet und auf den Instrumenten sondern im gesamten OP Raum. Instrumente und Implantate sind geschützt und bleiben selbst bei sehr langen Operationen steril.

Um die sofortige Einsatzbereitschaft und die Sterilität des Operationsfeldes zu gewährleisten wird vor der Operation der „LAF Schutzschirm“ ausgetauscht. Der mobile Einsatz dieses Gerätes ermöglicht es Toul Operio universell ohne jegliche Einbaukosten einzusetzen. Toul wird vom Personal kaum wahrgenommen im Gegensatz zu den traditionellen Belüftungssytemen die oft eine störende „Zugluft“ erzeugen.
Operio: der „sterile Luftstrom“ wird weder durch das OP-Mikroskop noch das OP-Team behindert! Durch die horizontale Strömung ohne Hindernisse erreicht man eine um bis zu 95 % höhere Keimarmut als mit traditioneller OP- Lüftung (siehe Studien). Die Instrumente können immer im Schutzbereich mit dem mobilen TAV- Gerät vorbereitet werden. Anschließend wird der Instrumententisch einfach zum OP-Gebiet verschoben und der Schutzbereich wird dann auch um das OP-Gebiet erweitert. Operio verfügt über einen abnehmbaren Instrumententisch welcher in verschieden Größen erhältlich ist . Dieser sorgt dafür dass die Instrumente schon während der Vorbereitungsphase wirksam geschützt werden. Anschließend wird der Instrumententisch einfach zum OP-Gebiet verschoben und der Schutzbereich wird dann auch um das OP-Gebiet erweitert. Ein großer Vorteil des Operio Gerät besteht jedoch gerade in der Möglichkeit dieses sehr nahe im OP-Bereich zu platzieren, so das insbesondere die wichtigen Bereiche der Instrumente und das OP-Feld extrem keimarm sind.
Sollten auf der Station operative Eingriffe durchgeführt werden müssen so kann dies mit Hilfe des mobilen Operio Laminar Air Flow‘s mit integrierten Hepa H14 Filtern geschehen. Die Geräte erzeugen weder Kaltluft noch Zugluft und bieten ein Höchstmaß an Sterilität. Aufgrund ihrer ausgeprägten Unreife sind Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1500 Gramm prädisponiert, nosokomiale Infektionen zu entwickeln. Jede invasive Intervention ist mit einem zusätzlichen Infektionsrisiko verbunden.

Technische Daten
 Abmessungen (L x B)   600 mm x 250 mm
 Manuelle Höhenverstellung   1300 mm x 1700 mm; Höhe Instrumententisch 800-1200 mm Varianten Instrumententisch: 450 x 600mm ( 450 x 750 mm oder 400 x 500 mm auf Anfrage)
 Filter   Hepa 99,995 % (H 14)
 Luftgeschwindigkeit   0,5 m/s; 400m³/h
 Leistung   260 W, 230 V, 50 Hz
 Gewicht   42 Kg
Toul Operio hat das CE-Zeichen und ist konform gemäß Medizinproduktegesetz 93/42 EEC (Klasse 1B) Standard gemäß N 60601-1-1-2 elektromagnetischer Verträglichkeit. EN 60601-1:1988 Absatz 1 und 2, sowie EN 1441.
  Ihre Vorteile

  • Kostengünstige Lösung auch für Eingriffsräume und Arztpraxen
  • Keine OP-Leuchten die Laminarflow behindern
  • Keine "störende Zugluft"




Powered by
Antelmi Software
Normeditec Verkaufsbüro Deutschland Mittlere Gasse 4, 74239 Hardthausen (Heilbronn) Tel.: 07139/ 20 90 85 9