SteriStay Instrumententisch mit integrierter TAV Strömung: mit dem sterilen Instrumenten Zureichetisch werden die Instrumente und Implantate selbst bei sehr langen Operationen vor einer erneuten Verkeimung mit Bakterien geschützt

Bei vielen Operationen reicht die Lüftungsdecke nicht aus um das komplette Instrumentarium im direkten Schutzbereich zu positionieren. Außerhalb des Schutzbereiches liegen die Instrumente mikrobiologisch unkontrolliert auf dem Instrumententisch. Untersuchungen zeigen dass diese Instrumente während der Operation kontaminieren. Man kann heute davon ausgehen das die Instrumente welche außerhalb der TAV Decke im 1a OP und 1b OP positioniert sind bereits bei Operationsbeginn wieder kontaminiert sind. Mit der Dauer der OP steigt diese Verkeimung weiter an. Eine große Anzahl dieser Instrumente ist sogar erheblich kontaminiert und wird anschließend in die OP Wunde eingeführt. Instrumentenkontamination während der OP
Die Einheit ist einfach zu bedienen und hat außerdem eine elektrische Höhenverstellung. Ein Display zeigt an wann der Hepa Filter auszutauschen ist. Ultrareine Luft wird produziert, indem die Umgebungsluft im OP durch einen HEPA-Filter (H14) geleitet und somit von Bakterien und Partikeln befreit wird. Der sterile Instrumententisch filtert 400 m3 Luft pro Stunde durch einen flexiblen LAF-Schutzschirm ohne Turbulenzen. Die TAV Instrumententische gibt es in verschiedenen Größen mit steriler Abdeckung und elektrischer Höhenverstellung.

Die Instrumente und Implantate werden auch während der Operation vor einer unvermeidlichen Kontamination mit Mikroorganismen geschützt.
Schon geringste Keimmengen können bei Implantaten eine Infektion auslösen. Sterile Schutzschirme welche vor der Operation gewechselt werden garantieren eine höchstmögliche Sterilität des OP Feldes und Instrumententisches

Rüsten von Instrumenten
Das mobile Laminar Air Flow Gerät Operio ermöglicht das Rüsten von Instrumenten auch außerhalb des OP. Die Rüstzeiten können so verkürzt werden. Mit Hilfe der sterilen Abdeckungen Konkon wird gewährleistest das die Instrumente auch während des Transportes zum OP die Sterilität wahren.
Technische Daten
 Abmessungen (L x B)   1300 mm x 600 mm (Standard),
 Manuelle Höhenverstellung   800 mm– 1300 mm
 Filter   Hepa 99,995 % (H 14)
 Luftgeschwindigkeit   0,5 m/s; 400m³/h
 Leistung   260 W, 230 V, 50 Hz
 Gewicht   57 Kg

Schutzwirkung nach DIN 1946-4 erfüllt


Studien: Bei einer Studie durch die Universität Greifswald konnte eine Reduzierung der Partikel um das 1000-fache nachgewiesen werden. Die Koloniebildenden Einheiten wurden bei simuliertem OP-Betrieb um das 250-fache reduziert (Prof. Dr. med. Axel Kramer, Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Greifswald). Viele weitere Studien (journal of hospital infection, Hybeta, Priv.-Doz. Dr. Ulrich Quint St. Marien Hospital Hamm (Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie April 2016) und Hochschule Luzern bestätigen die Schutzwirkung nach DIN 1946-4. Toul hat das CE-Zeichen und ist konform gemäß Medizinproduktegesetz 93/42 EEC (Klasse 1B) Standard gemäß N 60601-1-1-2 elektromagnetischer Verträglichkeit. EN 60601-1:1988 Absatz 1 und 2, sowie EN 1441.
  Ihre Vorteile

  • Sterile Instrumente auch bei langen Operationen
  • Sofort einsetzbar
  • Schutz von Implantaten und Instrumenten vor Mikroorganismen




Powered by
Antelmi Software
Normeditec Verkaufsbüro Deutschland Mittlere Gasse 4, 74239 Hardthausen (Heilbronn) Tel.: 07139/ 20 90 85 9