Fokusorientierter steriler Air Flow Gerät für OP Säle - Mobile TAV Geräte- Instrumentenvorbereitung außerhalb des OPs
Die schnelle Lösung für sterile Bedingungen mit vielen Anwendungsmöglichkeiten
Schutzwirkung nach DIN 1946-4 erfüllt

Fokussierte Air Flow Geräte für OP Säle:
das mobile Air Flow Gerät Operio erspart teure Umbauten und Umrüstungen im OP Saal. In allen bestehen OP-Räumen und Altbauten kann man mit dem mobilen Fokus Air Flow Gerät eine keimfreie Luft geschaffen werden, die es ermöglicht unter hygienisch einwandfreien Bedingungen zu operieren. Der größte Vorteil dieser mobilen und fokussierten TAV-Geräte besteht in der Mobilität, da diese bereits nach wenigen Minuten genutzt werden können ohne jegliche Umbauarbeiten. Die sterilen Air Flow Systeme können sowohl in der Klinik eingesetzt werden um bestehende OP- und Eingriffsräume aufzurüsten als auch im niedergelassenen Bereich für das ambulante Operieren. In vielen Bereichen können erstmals kleinere, invasive Eingriffe unter absolut aseptischen Bedingungen durchgeführt werden wie z. Bsp. Operationen an Neu- und Frühgeborenen, das Legen von Kathetern, Biopsien, Gewebeentnahme für Transplantationszwecke, bei denen man bisher nicht die notwendigen aseptischen Voraussetzungen hatte. Mit dem mobilen und auf den OP- Bereich fokussierten Air Flow Gerät kann man schnell und kostengünstig sichere, sterile OP-Bedingungen schaffen. Aufgrund der horizontalen Strömung wird der Schutzbereich weder durch OP-Leuchten noch das OP-Personal behindert.

Das sterile Air Flow System ist in drei verschiedenen Varianten erhältlich:
- Operio mobil, fahrbar mit Monitoring
- Toul steristay als mobiler Instrumentiertisch mit intergriertem Hepa Filter
- Toul Deckenstativ als deckenhängende Variante

Traditionelle OP-Decken: sind im Realbetrieb bei Operationen nicht in der Lage die Schutzwirkung am OP-Tisch sicherzustellen. Lampen, Mikroskope, medizinische Geräte, Deckenversorgungseinheiten, und OP-Personal begünstigen sogar einen Keimeintrag im OP-Gebiet. Durch die Vielzahl geometrischer und thermischer Störkörper bricht die Schutzwirkung der Verdrängungsströmung im Wundbereich über dem OP-Tisch zusammen

Fokussierter Steril Air Flow: aufgrund der horizontalen Strömung wird der Schutzbereich weder durch OP-Leuchten noch das OP-Personal behindert. Durch die horizontale Strömung ohne Hindernisse erreicht man eine um bis zu 95 % höhere Keimarmut als mit traditioneller OP- Lüftung (siehe Studien). Der „sterile Luftstrom“ bildet durch Überdruck einen Schutzbereich, welcher die Instrumente und das OP- Feld, schützt. Der Schutzbereich wird von nahezu keimfreier, schwebstoff-gefilterter Luft überflutet und von der übrigen Umgebung dynamisch abgeschirmt, also auch gegen die von den anwesenden Personen abgegebenen mikrobiell besiedelten Hautpartikel.

Traditionelle TAV-Decken: Beim traditionellen OP-Raum werden die Instrumente meistens außerhalb des Schutzbereiches vorbereitet und deren Sterilität ist schon vor OP-Beginn in Frage gestellt. Bei vielen Operationen reicht die Lüftungsdecke nicht aus um das komplette Instrumentarium im direkten Schutzbereich zu positionieren. Außerhalb des Schutzbereiches liegen die Instrumente mikrobiologisch unkontrolliert auf dem Instrumententisch. Untersuchungen zeigen dass diese Instrumente und Implantate sehr schnell ihre Sterilität verlieren und kontaminieren.

Mobiler TAV- Instrumententisch: die Instrumente können immer im Schutzbereich mit dem mobilen TAV- Gerät vorbereitet werden.
Anschließend wird der Instrumententisch einfach zum OP-Gebiet verschoben.

Studien: (*1 Einfluss von unterschiedlichen Lüftungssystemen auf die mikrobiologische Instrumentenreinheit Thomas Benen, Frank Wille*, Lüder Clausdorff Hyg Med 2013; 38 – 4.
(*2 mögliche Instrumentenkontamination im Operationssaal während der Implantation von Hüft und Kniegelenkendoprothesen (Dr. Ulrich Quint St. Marien Hospital Hamm Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie April 2016)

Konventionelle raumlufttechnische Anlagen: die gefilterte ultrareine Luft strömt zuerst in Richtung Fußboden und verteilt sich dann im gesamten OP Raum. Der Fußboden ist selbst bei intensivsten Hygiene Maßnahmen grundsätzlich immer mit Keimen belastet die dann wiederum im OP- Raum verteilt werden und somit auch auf die Instrumente oder ins OP-Gebiet gelangen können. In Studien konnte nachgewiesen werden das die Keimbelastung nach einer OP-Stunde beim konventionellen OP-Saal sogar 381 koloniebildenden Einheiten überschreitet.

Fokussierter Air Flow Operio: die gefilterte ultrareine Luft wird zuerst auf die Instrumente und das OP -Feld geführt und verteilt sich erst danach im OP Raum. Man schützt somit genau den wichtigsten Bereich im OP nämlich die Instrumente und das OP-Feld. Durch dieses Prinzip erreicht man im OP-Feld und auf den Instrumenten eine um bis zu 95 Prozent niedrigere Keimbelastung im Vergleich zu einer konventionellen raumlufttechnischen Anlage. Je weniger Bakterien direkt oder indirekt über die Instrumente in die OP-Wunde dringen desto weniger Antibiotika ist notwendig um diese Keime wieder abzutöten.
Ambulantes Operieren, Erweiterung von OP-Kapazitäten
Die mobilen TAV Geräte sind eine ideale Lösung um Operationen auch im ambulanten Bereich kostengünstig und dennoch unter absolut sterilen Bedingungen auszuführen.

Kleinere Eingriffe wie die Handchirurgie, VAC-Therapie, Entfernung von Metallteilen usw. können aus der zentralen OP- Abteilung in den Eingriffsraum verlegt werden. Dies schafft sehr schnell Zusatzkapazitäten für den eigentlichen OP-Saal.
Intravitreale Injektionen können aus der zentralen OP- Abteilung verlegt werden. Das Ein- und Ausschleusen der Patienten im Zentral-OP ist sehr zeit- und kostenintensiv. Dies spart Ressourcen und steigert die Effizienz. Diese Technologie kann sofort in jedem bestehenden OP-Raum und Eingriffsraum eingesetzt werden ohne Umbauarbeiten.

Rüsten von Instrumenten
Das mobile Air Flow Gerät Operio ermöglicht das Rüsten von Instrumenten auch außerhalb des OP. Die Rüstzeiten können so verkürzt werden. Mit Hilfe der sterilen KOKON Abdeckungen wird gewährleistest das die Instrumente auch während des Transportes zum OP die Sterilität wahren.

Studien: Bei einer Studie durch die Universität Greifswald konnte eine Reduzierung der Partikel um das 1000-fache nachgewiesen werden. Die Koloniebildenden Einheiten wurden bei simuliertem OP-Betrieb um das 250-fache reduziert (Prof. Dr. med. Axel Kramer, Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Greifswald). Viele weitere Studien (journal of hospital infection, Hybeta, Priv.-Doz. Dr. Ulrich Quint St. Marien Hospital Hamm (Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie April 2016) und Hochschule Luzern bestätigen die Schutzwirkung nach DIN 1946-4. Diese Geräte sind ausserdem sehr preisgünstig da sie keinen Anschluss zur vorhandenen Klimatisierung benötigen.


Laminar Air Flow Decke
Schützt Instrumente und OP Wunde.
Steristay Instrumententisch mit TAV Strömung
Instrumente und Implantate bleiben auch während der Operation steril.
Operio Fokussierter Air Flow
Fokusorientierte Air Flow Gerät für OP Säle



News
Tel. Verkaufsbüro Deutschland:+49 (0)7139/ 20 90 85 9
Handy: +49 (0)176 62 13 16 34 Ansprechpartner: Andreas Kunze
Email: info@normeditec.de
Logo novità
Powered by
Antelmi Software
Normeditec Verkaufsbüro Deutschland Mittlere Gasse 4, 74239 Hardthausen (Heilbronn) Tel.: 07139/ 20 90 85 9